Inhaltselemente
Text

Konzertsaison 2019/2020
Brandenburger Symphoniker

Die Brandenburger Symphoniker wurden im Jahre 1810 gegründet. Sie gehören als ältester bestehender Klangkörper Brandenburgs zu den prägenden kulturellen Einrichtungen des Landes. Mit ihrem unverwechselbaren Klang begeistern die Symphoniker ihr Publikum weltweit mit der reichen Vielfalt der klassischen, romantischen und modernen Orchestermusik. Seit der Konzertsaison 2015 / 2016 ist Peter Gülke neuer Chefdirigent.

Die Brandenburger Symphoniker sind gefragter Gast in vielen nationalen und internationalen Konzertsälen. Gastspielreisen führten das Orchester, in dem derzeit Musiker aus über zehn Nationen zusammen musizieren, in die Metropolen von Europa, Afrika, Asien und Amerika. Als Festivalorchester gastierten die Brandenburger Symphoniker regelmäßig beim „Festival MusicaMallorca“ und dem Opernfestival „Kammeroper Schloss Rheinsberg“. Beide Festivals gehören zu den renommierten Festivals klassischer Musik in Europa.

Text

◀︎ Zurück zu ›Preise‹

 
 

Darüber hinaus engagieren sich die Brandenburger Symphoniker für die Aufführung zeitgenössischer Orchestermusik im Rahmen des Komponistenwettbewerbs „Brandenburger Biennale“.

Die Brandenburger Symphoniker sind bei der Ausbildung junger Musiker und Dirigenten seit vielen Jahren festes Partnerorchester der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ und der Universität der Künste in Berlin. Zudem stehen jährlich vielfältige Musikvermittlungsprojekte mit Kindern und Jugendlichen auf dem Spielplan der Brandenburger Symphoniker. Für sein Konzept zur stärkeren Bespielung des ländlichen Raumes („REACH“) wurde das Orchester 2017 von der Bundesregierung für das Programm „Exzellente Orchesterlandschaft Deutschland“ ausgewählt.