Noch Tage...

Nemanja Radulovic, Erster Preis 2003

 

Nemanja Radulovic erhielt seine Ausbildung an der Fakultät für Darstellende Künste in Belgrad bei Dejan Mihailovic und an der Hochschule Saarbrücken bei Joshua Epstein.

Mit 14 Jahren ging er nach Frankreich, und wurde im September 2000 am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris in die Klasse von Patrice Fontanarosa aufgenommen. Er nahm an Meisterklassen von Yehudi Menuhin, Joshua Epstein und Salvatore Accardo teil.

Er wurde beim Internationalen Joseph Joachim Violinwettbewerb in Hannover, dem George Enescu International Competition in Bukarest, dem Antonio Stradivari Wettbewerb in Cremona und beim Wieniawski-Lipinski Wettbewerb in Polen ausgezeichnet. Er ist außerdem Preisträger der Stiftung der Groupe Banque Populaire. Seine Debütkonzerte in der Kölner Philharmonie, im Festspielhaus Baden-Baden, im Amsterdamer Concertgebouw, dem Barbican London, der Cité de la Musique in Paris und in der New Yorker Carnegie Hall waren Ereignisse.

In der Saison 2014/15 spielt er u. a. mit den Münchner Philharmonikern, den Stuttgarter Philharmonikern und der Philharmonie Essen.

Nemanja Radulovic hat zwei Gruppen gegründet: ›Les Trilles du Diable‹ und mit serbischen und französischen Musikern das Orchester ›Double Sens‹. Mit den ›Trilles du Diable‹ debütierte er 2014 beim Rheingau Musik Festival.

Seine Aufnahmen stürmen unmittelbar an die Spitze der Bestseller- und internationalen Download-Listen, werden von der Presse weltweit gefeiert und mit Preisen ausgezeichnet: ›Diapason Découverte‹, Classicas ›Choc‹, Musicas ›Clé‹, ›The Strad‹, Pizzicatos ›Supersonic‹.

Seine aktuelle Aufnahme ›Journey East‹ erschien bei der Deutschen Grammophon, mit der er im Januar 2014 einen weltweiten Exklusivvertrag unterzeichnete – und ist sein siebtes CD-Album. (Stand 2015, Quelle: Concerto Winderstein GmbH)

 

zurück zu ›Preisträger‹