Only days left...

Kompositionswettbewerb

Beim Musikvermittlungsprogramm ›Zu Gast im Klassenzimmer‹ besuchen junge Geiger und angehende Lehrer ›ihre‹ Schulklasse. Um ein gemeinsames Musizieren auf Augenhöhe zu ermöglichen, stehen in diesem Jahr erstmals ›Mitspielstücke‹ zur Verfügung. Sie bieten der Violine solistische Entfaltungsmöglichkeiten und geben zugleich der Schülergruppe eine echte und tragende Begleitstimme an die Hand. Hierzu hat die Musikland Niedersachsen gGmbH 2014 im Rahmen des Förderprogramms ›Hauptsache:Musik‹ den Kompositionswettbewerb ›Solovioline trifft Schulklasse‹ ausgelobt. Aus den eingesandten Kompositionen aus dem ganzen Bundesgebiet wurden drei Werke prämiert, die bei den Schulbesuchen im Frühsommer 2015 erklingen werden.

 

›schul/werk/(t)raum‹ von Johannes X. Schachtner

Das dreisätzige Werk des Münchners setzt in der Schule auffindbare Gegenstände wie Tafeln, Geodreiecke, Stifte, Zirkel und Ähnliches ein und führt die Schülerinnen und Schüler spielerisch an die musikalischen Parameter Gestik, Rhythmik, Melodik und Harmonik heran. Es schult die Fähigkeit gemeinsam zu musizieren, da das Verhältnis von Solopartie und Tutti ein wechselseitiges Reagieren erfordert.

 

›Gäste‹ von Susanne Hardt

In drei Sätzen widmet sich das Werk der Dresdnerin drei sehr unterschiedlichen Gästen: einem Referendar, einer Spinne und einem Marsmännchen. Alltagsgeräusche aus dem Klassenzimmer (wie Stühle rücken, räuspern, trinken, Papier zerknüllen) sowie die Stimmen der Schülerinnen und Schüler spielen hierbei eine zentrale Rolle.

 

›Was der Wind bringt‹ von Johannes Söllner

Keine Komposition, aber ein gelungenes Arrangement, das sich sehr gut in der Schule einsetzen lässt und daher zur Vergabe eines Sonderpreises geführt hatte. Der bekannte Kanon ›Hejo! Spann den Wagen an‹ wurde von dem Freiburger auf einfallsreiche Weise um eine Soloviolinstimme bereichert.

 

In einem Seminar für Lehr­­kräfte hat die Mu­sik­land Nieder­­sachsen gGmbH Vor­schläge zur Anleitung der Stücke gemacht. Darüber hinaus wurden die aus­ge­­zeichneten Kom­positionen im Vorfeld erarbeitet und in Referenz­­aufnahmen fest­gehalten, die den teilnehmenden Lehr­kräften nun in Wort-, Audio- und Video­beiträgen zur Verfügung stehen. An der Herschel­schule (Hannover) erarbeitete die Klasse 6m mit ihrem Lehrer Daniel Derscheid das Werk ›Was der Wind bringt‹, die Klasse 9m studierte mit ihrem Lehrer David Borges das Werk ›Gäste‹ ein. An der Grund­schule Godshorn (Langenhagen) beschäftigten sich die Schüler der Klasse 2c mit ihrer Lehrerin Petra Jacobsen und der Gesangs­pädagogin Uta Mehlig mit dem Werk ›schul/werk/(t)raum‹. Die Solop­artien wurden übernommen von den Geigerinnen Anite Stroh, Yuliia Van und Elisabeth Gebhardt aus der Violin­klasse von Prof. Krzysztof Wegrzyn.