Inhaltselemente
Text

Samstag, 15. Dezember 2018
Tongyeong Concert Hall

Mit unzähligen Inseln und Buchten, seiner lebhaften Hafenstadt-Ambiente und einer erstklassigen Gastronomie ist Tongyeong als “Neapel Koreas” bekannt - weit ab von der hektischen Metropole Seoul. Zahlreiche hier ansässige Künstler machen den Ort zu einer Kulturstadt und vor allem zu einer Stadt der Musik: 2015 wurde Tongyeong von der UNESCO als Creative City of Music designiert.

Das Tongyeong International Music Festival wurde 2018 bereits zum siebzehnten Mal abgehalten und ist eines der einflussreichsten und bekanntesten Musikfestivals in Asien. Von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung als die “Salzburger Festspiele Asiens” bezeichnet, würdigt TIMF die Musik des deutsch-koreanischen Komponisten Isang Yun, der 1917 in der Stadt geboren wurde. 

Text

◀︎ Zurück zu ›Preise‹

 
 

Junge Komponisten und Solisten werden besonders gefördert, der Schwerpunkt des Festivals liegt auf zeitgenössischer Musik.

Der Aufführungsort ist die Tongyeong Concert Hall. Ein hochmoderner Saal mit 1300 Plätzen, einer perfekten Akustik und in einer einmaligen Lage direkt über dem Meer. Zusammen mit einem Kammermusiksaal und verschiedenen kleineren Aufführungsräumen wurde die Tongyeong Concert Hall 2014 eröffnet und ist mittlerweile einer der begehrtesten Konzertsäle Koreas.