Noch Tage...

Klavierpartner 2015

 

Melanie Moon-Young Chae

Im Alter von dreizehn Jahren führte Melanie M. Y. Chae mit dem Korean Symphony Orchestra Griegs Klavierkonzert auf und wurde danach als ›sensationelle junge Pianistin‹ gefeiert. Ihre Ausbildung erhielt sie von weltberühmten Lehrern, darunter Patsy Toh, Yonty Solomon und Irina Zaritskaya.

Chae ist Preisträgerin verschiedener internationaler Klavierwettbewerbe. Sie gewann den ersten Preis der Zinetti International Chamber Music Competition und der Maria Canals International Music Competition (2004), den zweiten Preis der Concorso Internazionale di musica ›Città di Pinerolo‹ (2001) sowie der Beethoven Intercollegiate Piano Competition (2001) und den Sonderpreis der Concorso Internazionale di Esecuzione Musicale Provincia di Caltanissetta.

Melanie Chae begeistert sich außerdem für Kammermusik. Sie wirkte bei einer Vielzahl von Kammermusikaufführungen mit und arbeitete unter anderem mit Boris Kuschnir, Pavel Vernikov und Igor Ozim zusammen. Zu ihren Kammermusikpartnern zählen Julian Rachlin, Lidia Baich, Alisa Weilerstein und ihr Ehemann Edwin E. S. Kim. Für Decca spielte Chae Skrijabins ›24 Préludes‹ ein.

Chaes Auftritte – solo oder gemeinsam mit Edwin E. S. Kim – führten sie bereits nach Wien, London, Lindau, Koblenz, Seoul und in das südkoreanische Daegu. Sie spielte unter anderem in der St. Martin-in-the-Field, Regent’s Hall, im Purcell Room (UK), in der Little Angels’ Concert Hall, Seoul (Korea), im Stadttheater Lindau, in der Gesellschaft für Musiktheater Wien, Konzerthaus und im Palau di Musica (Spanien). Begleitet wurde sie von Ensembles wie dem Melos Chamber Orchestra, dem Korean Chamber Orchestra, den Korean Soloists und dem Bulgarischen Radiosinfonieorchester.

Melanie Chae war 2009 und 2012 offizielle Klavierpartnerin des ›Internationalen Joseph Joachim Violinwettbewerbs Hannover‹. Sie veröffentlichte 2008 und 2010 CD-Einspielungen mit Edwin E. S. Kim. Als Konzertpianistin bereist sie derzeit Europa und Asien.   (Stand 2015, Quelle: Melanie Moon-Young Chae)

zurück zu ›Klavierpartner‹

 

 

Rohan De Silva


Rohan De Silvas Zusammenarbeit mit den berühmten Violinisten Itzhak Perlman, Midori, Joshua Bell, Kyoko Takezawa, Vadim Repin und Gil Shaham hat zu hochgelobten Auftritten in bedeutenden Konzertsälen auf der ganzen Welt geführt. Er begleitet regelmäßig Itzhak Perlman, mit dem er auch bei einem Staatsbankett von Präsident George W. Bush für Königin Elisabeth II auftrat. De Silvas Tourneen führen ihn regelmäßig nach Asien mit Auftritten in China, Hong Kong und Taiwan. In der Saison 2012/13 wird er eine Rezital-Tournee durch Südamerika machen und unter anderem in Brasilien, Peru und Argentinien Station machen. Im Juni dieses Jahres musizierten De Silva und Perlman im Weißen Haus auf Einladung des Präsidenten Barack Obama anlässlich der Verleihung der Freiheitsmedaille des Kongresses an den israelischen Präsidenten Shimon Perez.

Geboren in Sri Lanka, studierte De Silva sechs Jahre lang an der Royal Academy of Music in London. Er war der erste Stipendiat einer neuen Stiftung des Präsidentenfonds in Sri Lanka. Dies ermöglichte ihm, sein Studium an der Juilliard School fortzuführen. Er wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem erhielt er den Spezialpreis des Internationalen Tschaikowsky Wettbewerbs 1990 in Moskau als bester Begleiter und den Samuel Sanders Collaborative Artist Award, der ihm 2005 von Itzhak Perlman in der Carnegie Hall, New York, überreicht wurde.

Rohan De Silva hat seit 1991 einen Lehrauftrag an der Juilliard School und wurde 1992 Ehrenmitglied der Royal Academy of Music. Seit 2001 leitet er auch Meisterklassen an der Ishikawa Music Academy in Japan. Er hat unter anderem Aufnahmen für die Deutsche Grammophon, CBS/SONY Classical, Collins Classics (London) und RCA Victor gemacht.  (Stand 2015, Quelle: Rohan DeSilva)

 

zurück zu ›Klavierpartner‹

 

Thomas Hoppe


Thomas Hoppe gilt als einer der hervorragendsten Klavierpartner seiner Generation.

Er war Kammermusikpartner von Itzhak Perlman, Joshua Bell, Antje Weithaas, Mihaela Martin, Alban Gerhardt, Frans Helmerson und Jens Peter Maintz, um nur einige zu nennen, und konzertiert regelmäßig in Europa und den USA.

Als Pianist des berühmten ATOS Trios gewann er viele Preise und Auszeichnungen, so den Deutschen Musikwettbewerb 2004, Melbourne 2007, BBC New Generation Artists 2009 und Borletto-Buitoni-Ensemble-Award 2012.

2013 feierte das ATOS Trio 10-jähriges Bestehen mit einer eigenen Konzertreihe in Berlin, dem zehnten Auftritt in Londons Wigmore Hall und zwei neuen CD-Produktionen.

Hoppe unterrichtete Meisterkurse in Klavierbegleitung und Kammermusik in Europa, Australien, China, Südamerika und den USA. Er wurde an der Juilliard School of Music ausgebildet und war dort Studiobegleiter für Dorothy Delay und Itzhak Perlman.

Hoppe lebt mit seiner Familie in Berlin und ist künstlerischer Mitarbeiter an der Hochschule für Musik ›Hanns Eisler‹.  (Stand 2015, Quelle: Thomas Hoppe)

zurück zu ›Klavierpartner‹

 

 

Natsumi Ohno


Die in Japan geborene Pianistin Natsumi Ohno studierte zunächst in Tokio. Später absolvierte sie ihr Konzertexamen in Hannover bei Prof. Bernd Goetzke. Neben ihrer solistischen Ausbildung hat sie sich zusätzlich auf Liedbegleitung in der Liedklasse von Justus Zeyen und auf Instrumentalbegleitung im Bereich Streich- und Holzblasinstrument spezialisiert. Während ihres Studiums war sie sowohl Stipendiatin vom Tokio College of Music als auch von der Yehudi-Menuhin-Stiftung ›Live Music Now‹.

Natsumi Ohno ist Preisträgerin des Internationalen Kammermusikwettbewerbs ›Premio Trio di Trieste‹ als Duo mit der Geigerin Kana Sugimura und beim Internationalen Klavierwettbewerb ›Città di Sulmona‹ in Italien. Sie ist bei verschiedenen Musikfestivals und Meisterkursen wie Braunschweig Classix Festival, Louis Spohr Musikforum Braunschweig, Internationales Violinfestival junger Meister Lindau, IMAS Internationale Musikakademie, Accademia Internationale Festiva Cervo in Italien und Danziger Frühling Musikfestival in Polen als Klavierbegleiterin aufgetreten. Sie hat mit namhaften Professoren wie Krzysztof Wegrzyn, Dag Jensen, Hatto Beyerle, Martin Ostertag und Hermann Wick gearbeitet. Natsumi Ohno ist seit 2007 Lehrbeauftragte an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.  (Stand 2015, Quelle: Natsumi Ohno)

 

zurück zu ›Klavierpartner‹