Noch Tage...

Michiko Kamiya, Erster Preis 1997

 

In Nagoya, Japan, geboren, begann Michiko Kamiya im Alter von fünf Jahren Geige zu spielen. Nachdem sie den Diplomstudiengang für Solisten an der Toho Gakuen School of Music bei Koichiro Harada mit höchster Auszeichnung absolviert hatte, setzte sie ihr Studium bei Dorothy DeLay und Masao Kawasaki an der Juilliard School sowie bei Gyorgy Pauk in London fort. Parallel dazu studierte sie auch Kammermusik mit dem Tokyo String Quartet.

Kamiya wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem 2. Preis des 39. Internationalen Violinwettbewerbs ›Premio Paganini‹ (1992) und den 1. Preis beim ›Internationalen Joseph Joachim Violinwettbewerb Hannover‹ 1997.

Michiko Kamiya konzertiert regelmäßig mit verschiedenen Orchestern, wie z. B. dem London Philharmonic, New Zealand Symphony, der NDR Radiophilharmonie Hannover, dem Stockholm Kammerorchester oder dem Singapur Sinfonieorchester. Sie stand auf einer Bühne mit solch herausragenden Künstlern wie Charles Dutoit, Myung-Whun Chung, Janos Fürst, Rudolf Barshai, Reymond Leppard, Kyoko Takezawa und David Geringas.

Als Kammermusikerin ist Michiko Kamiya international gefragt und tritt in vielen Metropolen auf, u. a. in Frankfurt, Helsinki und Tokyo. Außer- dem hat sie an internationalen Musikfestivals wie Ravinia, Vervier, Aspen, Kuhmo sowie den Holland Music Sessions teilgenommen. Im Jahre 2006 gründete sie das Apollo String Quartet, um ihrem starken Wunsch nachzugehen, Kammermusik zu spielen. Das Quartett debütierte in Tokyo und Nagoya und wurde mit besten Kritiken versehen.

Michiko Kamiya ist eine engagierte Dozentin: bis vor kurzem hatte sie einen Lehrauftrag an der École Normale de Music de Paris und war Jurymitglied bei der Japan Music Competition 2009 und 2010.(Stand 2012, Quelle: Michiko Kamiya)

 

zurück zu ›Preisträger‹