Noch Tage...

Frank Huang, Erster Preis 2000

 

Der Erste Preisträger des ›Internationalen Joseph Joachim Violinwettbewerbs Hannover‹ 2000 und des Walter W. Naumburg Foundation Violinwettbewerbs 2003, Frank Huang, hat sich als international angesehener Violinvirtuose etabliert. Im Alter von elf Jahren spielte er mit dem Houston Symphony Orchestra ein landesweit übertragenes Konzert und gastiert seitdem weltweit mit zahlreichen Orchestern wie dem Cleveland Orchestra, LA Philharmonic, Indianapolis Symphony, der NDR Radiophilharmonie Hannover, dem Amadeus Chamber Orchestra oder dem Genoa Orchestra.

Zuletzt debütierte er u. a. in der Wigmore Hall (London), der Salle Cortot (Paris), im Kennedy Center (Washington, D.C.), dem Herbst Theatre (San Francisco) und hatte seinen zweiten Auftritt in der Alice Tully Hall (New York), bei dem er u. a. die Uraufführung der Sonate für Violine Solo von Donald Martino spielte. Neben seiner Solokarriere widmet sich Frank Huang intensiv der Kammermusik und tritt bei zahlreichen internationalen Festivals auf.

Im Jahre 2009 war Frank Huang Privatdozent für Violine und Kammermusik an der Eastman School of Music sowie 1. Geiger des mit einem Grammy ausgezeichneten Ying Quartet. Momentan ist er Konzertmeister des Houston Symphony Orchestra und doziert an der Rice University sowie an der University of Houston. Frank Huang ist außerdem Violinist beim Huang-Altstead-Vonsattel Trio sowie Konzertmeister und Leiter der Sejong Soloists, einem New Yorker Kammerorchester ohne Dirigenten.(Stand 2012, Quelle: Frank Huang)

zurück zu ›Preisträger‹